Green meets social: MOBIKO kooperiert mit CareDriver

Eine Alltagserleichterung für Berufstätige – finanziell unterstützt vom Arbeitgeber: Seit Juli 2019 kooperiert MOBIKO mit dem Mobilitätsdienstleister CareDriver. Die Kooperationspartner haben ein exklusives Angebotspaket für MOBIKO Nutzer geschnürt, um Familie und Beruf besser vereinen zu können.

CareDriver – Mobilität mit Herz

Lisa muss nach der Schule zum Klavierunterricht, ihr großer Bruder Paul zum Fußballtraining und der Großvater Heinrich zur wöchentlichen Gymnastikstunde. Was tun, wenn beide Eltern arbeiten? In deutschen Großstädten, wie München, Hamburg oder Berlin arbeiten häufig beide Elternteile Vollzeit. Glück hat, wer kurzfristig auf ansässige Familienmitglieder oder Babysitter zurückgreifen kann. Doch das ist in großen Zuzugsstädten eher die Ausnahme als die Regel. Gerade dort ist der Bedarf an Unterstützung hoch, Kinder oder Angehörige, die nicht komplett eigenständig sind, zuverlässig „von Hand zu Hand“ zu bringen.

Aus diesem Grund hat das SKODA AUTO DigiLab im Jahr 2017 in München eine Initiative gestartet: Wenn sich für notwendige Fahrten von Kindern und Senioren ein zeitlicher Engpass ergibt, finden Eltern oder Angehörige über die kostenlose CareDriver App einfach, schnell und unkompliziert einen qualifizierten und geprüften Fahrer. Die Grundvoraussetzung für die Nutzung des Services: Vertrauen. CareDriver legt deshalb hohen Wert auf eine optimale Versorgung durch sehr sorgsam ausgewählte und geprüfte Helfer – ganz gleich, ob bei Fahrdiensten für Menschen mit Handicap oder Assistenzbedarf, den Hol- und Bring-Service von und zur Schule für Kinder, oder etwa den Arztbesuch für Senioren.

So funktioniert CareDriver im Alltag: Video ansehen

1200x630_MOBIKOxCareDriver_Kooperation2

Entlastung und Chancengleichheit für Mitarbeiter

Nicht nur das Münchner Startup CareDriver, sondern auch viele Arbeitgeber kennen die großen Herausforderungen von Beschäftigten, die nicht nur ihren eigenen, sondern auch den Alltag ihrer Kinder und Angehörigen orchestrieren müssen. Zwar bietet der Gesetzgeber in Deutschland einige Modelle und bezuschusste Angebote für Eltern und Pflegende, allerdings lassen sich diese oft nicht mit den Karrierewünschen der Mitarbeiter und den damit zusammenhängenden Anforderungen der Unternehmen verbinden. Um entsprechende Rahmenbedingungen für die Entlastung und Chancengleichheit der Angestellten zu schaffen, sind immer mehr Unternehmen an innovativen Serviceleistungen interessiert, die Beförderungsthemen von Familienmitgliedern von ihrer täglichen To-Do-Liste streichen. Mit einer Lösung wie CareDriver, wissen Mitarbeiter ihre Angehörigen in guten Händen und können sich wieder voll umfänglich auf ihre Arbeit konzentrieren. In Hamburg stellt CareDriver als zusätzlichen Service bereits Rollstuhlfahrzeuge bereit und hat die Servicezeiten verlängert – Fahrten sind dieser Orts auch am Wochenende möglich.

 

Mobilitätsbudget trifft auf Beförderungsdienst

Mit einem vom Arbeitgeber finanzierten, monatlichen Mobilitätsbudget für den Arbeitsweg und Fahrten in der Freizeit, setzt sich MOBIKO zum Ziel, Mitarbeitern die tägliche Fortbewegung zu vereinfachen: MOBIKO macht der Belegschaft jegliche Art von Mobilität einfach zugänglich und per App abrechenbar – ganz nach persönlichen Bedarf und Umweltbewusstsein. Im Rahmen der Kooperation können MOBIKO Nutzer nun auch Beförderungsdienste des Anbieters CareDriver für ihre Familienangehörigen zu vergünstigten Konditionen buchen. Je nach bereitgestellter Mobilitätsauswahl des Arbeitgebers, ist es für Mitarbeiter möglich, auch die Rechnung über die MOBIKO App beim Arbeitgeber einzureichen. In diesem Fall erhalten die Mitarbeiter ihre Ausgaben mit ihrem Gehalt im Folgemonat rückerstattet.

Wir finden: ein Win-Win-Win-Win für alle Beteiligten! 😊

CareDriver-icon-app

 

Sie wollen mehr über CareDriver erfahren?
Hier geht es zur Website: www.caredriver.de

 

 

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: