Arbeit 4.0: neue Impulse für die Arbeitswelt von morgen

Wie arbeiten wir in Zukunft? Wie rekrutieren und halten Arbeitgeber ihre Mitarbeiter? Wie machen sich Unternehmen die Digitalisierung und neue Technologien zu nutzen, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern und sowohl die HR-Arbeit, als auch den Arbeitsalltag ihrer Mitarbeiter effizienter zu gestalten? Die Zukunft Personal Europe – Europas führendes Expo-Event rund um die Welt der Arbeit – öffnete vom 17. bis 19. September 2019 seine Pforten für Fachbesucher und Entscheider der Branche, um ihnen fundierte Antworten und neue Lösungen zu bieten, aber auch um frische Impulse für die Arbeitswelt von morgen zu setzen. Das Team von MOBIKO war auch in diesem Jahr mit einem Stand im Startup-Bereich vertreten und hat spannende Eindrücke sowie die Trendthemen der 3-tägigen Expo für Sie zusammengefasst.

20 Jahre Zukunft Personal Europe

Seit 20 Jahren bringt die Zukunft Personal Europe Menschen und Märkte rund um die Themen HR-Management, Digitalisierung sowie Leadership zusammen. Seit Beginn des Expo-Formats kann die Zukunft Personal Europe auf ein starkes Wachstum sowie zunehmende Relevanz in der Branche zurückblicken. Vor 20 Jahren startete das Eventformat mit rund 70 Ausstellern in Karlsruhe.

Bei der Premiere wurden 2.400 Besucher gezählt. Mittlerweile hat die Zukunft Personal Europe weitaus größere Dimensionen angenommen. In diesem Jahr präsentierten gut 770 Aussteller ihre Produkte und Innovationen, verteilt über vier Hallen des Kölner Messegeländes. Daneben gab es mehr als 450 hochkarätige Vorträge sowie diverse interaktive Best-Practice- und Mitmach-Formate. Insgesamt 20.700 Teilnehmern nutzten das Event als Diskussionsplattform und Marktplatz – ein neuer Besucherrekord für Europas Leitmesse rund um die Welt der Arbeit.  

Das Steuerrad im anhaltenden „beta-Status“ ergreifen

Von Mitarbeiterbindung zur Employee Experience, von starren Hierarchiegeflächten zu durchlässigen Unternehmensstrukturen, von Einzelbüro zu Coworking Space, vom Gleitzeitkonto zu flexiblen Arbeitszeitmodellen – die Zukunft Personal Europe widmete sich in diesem Jahr dem anhaltenden und allgegenwärtigen „beta-Status“, der unsere Arbeitswelt nachhaltig verändert. Dabei steht der Mensch im Zentrum des fortschreitenden Wandels, denn er ist und bleibt auch in Zukunft die wichtigste Ressource für den Unternehmenserfolg.

„Leading in permanent beta“ lautete insofern das diesjährige Motto und schloss damit die Klammer um alle Inhalte des Expo-Events. Gemäß dem Motto galt es bei der diesjährigen Zukunft Personal Europe aufzuzeigen, inwieweit die Digitalisierung des HR-Bereichs zur Transformation des Gesamtunternehmens beiträgt, welchen Herausforderungen Führungskräfte begegnen, ihre Mitarbeiter auf diese Reise mitzunehmen und wie jeder einzelne an der Gestaltung der Arbeitsgesellschaft mitwirken und eine (führende) Rolle dabei einnehmen kann – gestern, heute und in Zukunft.

Getrieben von der digitalen Transformation standen Top-Themen, wie die dafür benötigten Qualifikationen von Mitarbeitern, die Herausforderungen in der Personalbeschaffung, Employer Branding sowie die Professionalisierung und Automatisierung von HR-Prozessen durch den intelligenten Einsatz von Software im Mittelpunkt des Geschehens.

Künstliche Intelligenz auf dem Vormarsch

Künstliche Intelligenz (kurz KI) – eines, der am häufigsten erwähnten Buzzwords im Zusammenhang mit dem digitalen Wandel am Arbeitsmarkt. Bisher ist der Bereich Human Ressource nur partiell im KI-Zeitalter angekommen. Doch der wachsende Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Machine-Learning-Algorithmen verschiebt inzwischen Jobprofile und lässt völlig neue Berufe, Arbeitsformen sowie Teamkonstellationen entstehen. Nicht zuletzt aus diesem Grund müssen sich Personalabteilungen immer stärker mit dem Thema auseinandersetzen. Die Anwendung von KI soll auch dazu beitragen, den Arbeitsalltag von HR-Mitarbeitern und Angestellten zu erleichtern, insbesondere in den Rollen Effizienztreiber, Zeitsparer und Stressminimierer. Eine Vielzahl an Software-Anbietern stellten deshalb ihre KI-Lösungen und Produkte im Rahmen der Messe vor. Die Einsatzgebiete von KI sind dabei vielseitig: Talentakquise, Voice of Employee, virtuelle HR-Assistenten, Benefitprogramme, etc.

Die Zukunft der Arbeit erlebbar machen

Ziel der Zukunft Personal Europe 2019 war es, die neue „Employee-Experience“ für die Besucher der Messe erlebbar zu machen. Von der effizienten Arbeitsplatzgestaltung, innovativen Formen der Kommunikation über agile Zusammenarbeitsmodelle bis hin zu maßgeschneiderten Weiterbildungsangeboten – die Messebesucher erhielten einen unmittelbaren Einblick in die Angebote und Lösungen der Aussteller, konnten sie direkt nutzen und ausprobieren. So auch unser Mobilitätsbudget MOBIKO.

Im Zuge eines Mitmach-Formats an unserem Stand im Startup-Bereich der Messe, gaben wir den Messeteilnehmern die Möglichkeit, uns einen Einblick in ihr individuelles Mobilitätsverhalten zu geben und zeigten ihnen anhand einer Produktdemo, wie sie mit einem digitalen Mobilitätsbudget von ihrem Arbeitgeber dabei finanziell unterstützt werden können, sich jederzeit flexibel und nachhaltig von A nach B zu bewegen – auf dem täglichen Arbeitsweg und sogar in ihrer Freizeit.

Im Fokus stand die digitale Anwendung aus der Sicht des Arbeitgebers und des Arbeitnehmers: Mitarbeiter erhalten ein virtuelles, monatliches Budget per App. Je nach Bedarf und Nachhaltigkeitsbewusstsein können sie alle verfügbaren Verkehrsmittel und Mobilitätsdienstleistungen weltweit nutzen und die angefallenen Kosten unkompliziert erfassen und abrechnen. Hierfür wird entweder das Ticket abfotografiert oder die PDF-Rechnung in die MOBIKO App hochgeladen. Die Rückerstattung der monatlichen Mobilitätsausgaben erfolgt mit der Gehaltszahlung – wirtschaftlich optimiert und steuerkonform, dank der KI der Anwendung.

Mit dem Mobilitätsbenefit MOBIKO ermöglichen Arbeitgeber ihren Mitarbeitern sowohl den flexiblen Zugang und die Abrechnung von bedarfsgerechter und nachhaltiger Mobilität. Damit sollen Mitarbeiter motiviert, aber auch ein Anreiz geschafft werden, neue Talente in das Unternehmen zu holen. Durch die digitale Abwicklung sparen sich Personalabteilungen gleichzeitig wertvolle Zeit und Kosten ein.

Weitere Informationen zum Einsatz von MOBIKO finden Sie unter www.mobiko.de

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: