Sie wollen Top-Talente rekrutieren? Wer will das nicht. Hochqualifizierte Fachkräfte in den Endzwanzigern und Anfang-Dreißigern, werden mehrfach wöchentlich von Headhuntern kontaktiert, um mit diversen Versprechungen und Anreizen von einem neuen Arbeitgeber überzeugt zu werden. Nie waren junge Talente härter zu akquirieren als heute. Neben anderen Branchen sind insbesondere IT-Spezialisten ein rares „Gut“ am Arbeitsmarkt. Wer den Kampf um die begehrten Köpfe gewinnen will, muss Kreativität beweisen und mehr als nur ein gutes Gehalt und einen spannenden Aufgabenbereich bieten.
Doch warum sollten sich Arbeitgeber mit Benefits auseinandersetzen und welche Benefits stehen 2020 bei Mitarbeitern hoch im Kurs?

Die Antworten finden Sie in unserem nachfolgenden Artikel sowie im Rahmen eines 90-minütigen Live-Webinars zum Thema „Corporate Benefit Trends 2020“ am 23. Januar 2020, von 9:30 – 11:00 Uhr.

Warum sind Benefits für Mitarbeiter wichtig?

Die fortschreitende Digitalisierung und der demographische Wandel hinterlassen ihre Spuren am Arbeitsmarkt: Noch vor wenigen Jahren konnten Unternehmen aus einem großen Angebot qualifizierter Bewerber die Mitarbeiter auswählen, die optimal zu ihnen passen. In einigen Branchen und Berufszweigen ist heute das Gegenteil der Fall: Der Arbeitsmarkt ist quasi „leergefegt“ und Arbeitgeber kommen nur schwer an die händeringend benötigten Fachkräfte heran.

Neben einem guten Gehalt und abwechslungsreichen Tätigkeiten, spielen für Berufstätige bei der Entscheidung für oder gegen einen Job inzwischen auch Mitarbeiter-Benefits eine zentrale Rolle. Aus diesem Grund sind Unternehmen auf ein aktives Employer Branding angewiesen, um die begehrten Fachkräfte anzulocken und dauerhaft an sich zu binden.Dabei handelt es sich um Leistungen, von denen meist beide Seiten profitieren – Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Einerseits fördern sie die Mitarbeitermotivation und gleichzeitig wird auch die Produktivität des Unternehmens gesteigert. Auf dem Bewerbermarkt und natürlich auch für die bestehende Belegschaft sind Zusatzleistungen zum Gehalt ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter kennt, sie erfüllen möchte, aber auch eine wertschätzende Unternehmenskultur für wichtig hält. Zudem stellen viele Mitarbeiter-Benefits auch einen steuerlichen Vorteil für Arbeitgeber und Mitarbeiter dar: Viele Gehaltsextras werden vom Staat steuerlich begünstigt, oder können den Mitarbeitern sogar komplett steuerfrei zur Verfügung gestellt werden. In beiden Fällen stehen sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer finanziell besser da, als bei einer Bruttolohnerhöhung.

Mit Kreativität, Flexibilität und Individualität überzeugen

Unternehmen können die Vergütungspakete für ihre Angestellten vielfältig gestalten. Zur Inspiration haben wir zehn außergewöhnliche Mitarbeiter-Benefits zusammengefasst, die in verschiedensten Branchen angewandt werden, um bei Mitarbeitern und Bewerbern im War For Talents zu punkten:

Essenszuschuss 4.0

Mann mit Burger

Ob Networker, Bäcker-Snacker oder Genießer – die Mittagspause und das Essen gehen gehören zu unserem Arbeitsalltag. Ohne den täglichen Mittagssnack bleiben jedoch die Energie-Akkus leer, und das Produktivitäts-Level niedrig. Vor allem viele kleine und mittelständische Unternehmen stehen oft vor der Herausforderung, ein attraktives Lunch-Angebot für ihre Mitarbeiter zu schaffen, wenn sie aufgrund ihrer Unternehmensgröße keine eigene Kantine, oder hinsichtlich ihres Unternehmensstandorts keine große Auswahl an Lunch-Möglichkeiten bieten können. Dabei bietet das deutsche Steuerrecht für Arbeitgeber attraktive Möglichkeiten, das Mitarbeiter-Mittagessen mit bis zu 6,40 Euro täglich steuerfrei zu bezuschussen. Der Benefit-Anbieter Hrmony realisiert beispielsweise moderne, digitale Produktalternativen zur klassischen Essensmarke in Papierform, um diesen Steuervorteil nutzbar und für jeden Supermarkt, sowie für jedes Restaurant anwendbar zu machen.

Workout-Live-Balance

Gerade zum Jahreswechsel sehr beliebt: der Besuch eines Fitnessstudios. Damit aus dem gut gemeinten Vorsatz „sich mit regelmäßigem Sport fit zu halten“ kein einmaliges Probe-Training wird, werden hier viele Arbeitgeber aktiv und übernehmen einen Teil der Mitgliedsbeiträge für ihre Mitarbeiter, denn für sie sind damit viele Vorteile verbunden: Höhere Motivation, eine gesündere Belegschaft, weniger Krankheitstage, stärkere Teams, bessere Work-Life-Balance und vieles mehr. Urban Sports Club ein Anbieter von Sport-Flatrates, geht sogar noch einen Schritt weiter und bietet seinen Kunden einen modernen und vor allem flexiblen Ansatz zur betrieblichen Gesundheitsförderung: Ob Yoga, TRX, Wellness oder Klettern – Mitarbeiter können deutschlandweit aus rund 8.000 Sportpartnern frei wählen und somit ihr individuelles Trainings-Paket schnüren – so beispielsweise auch die Mitarbeiter von C&A, Coca Cola oder Axel Springer.

Mobilitätsbudget

Seit Jahrzehnten locken Arbeitgeber in ihren Stellenanzeigen mit einem persönlichen Dienstwagen. Doch aufgepasst: Jüngere Generationen hingegen bevorzugen vielmehr bedarfsgerechte und flexible Mobilität – mit grünem Gewissen. MOBIKO bietet Unternehmen eine Lösung, ökologische sowie ökonomische Verantwortung mit den Werten und Bedürfnissen jedes Mitarbeiters in Einklang zu bringen: Per App stellen Arbeitgeber ihren Mitarbeitern ein digitales, monatliches Budget für den Arbeitsweg und für die Freizeit per App zur Verfügung, das für sämtliche Verkehrsmittel weltweit verwendet werden kann. Mitarbeiter entscheiden jederzeit nach ihrem persönlichen Bedarf und Umweltbewusstsein, welche Art von Mobilität sie nutzen möchten – ganz gleich ob Bus, Bahn oder Sharing-Dienste. Die angefallenen Mobilitätsausgaben können sie über die App einreichen und erhalten die Rückerstattung ihrer Ausgaben mit dem nächsten Gehalt im Folgemonat.

Homeoffice-Flat

Flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung zählen seit einigen Jahren zu den ausschlaggebenden Kriterien bei der Wahl des Arbeitgebers. Berufstätige von heute möchten Karriere machen, ohne dabei ihre Familien- und Freizeitplanung einschränken zu müssen. Durch die Arbeit im Homeoffice können Angestellte Beruf, Familie und Freizeit in ihrem Alltag leichter unter einen Hut bringen. Einige Tech-Unternehmen gehen sogar noch einen Schritt weiter und stellen ihren Mitarbeitern den Arbeitsort sowie die Arbeitszeit völlig frei und ermutigen sie damit, genau die richtige Balance zwischen Heimarbeit und Büropräsenz zu finden, die zu ihren individuellen Bedürfnissen passt.

Bezahlte Pflegezeit für Angehörige

Kurzfristige Pflegefälle in der Familie stellen Berufstätige vor eine große Herausforderung. Dass Pflegebedürftige durch ihre Angehörigen selbst betreut werden, ist in vielen Fällen aufgrund der beruflichen Situation sehr schwer zu vereinen. Das stellt Arbeitnehmer oft vor die schwierige Entscheidung, ob sie ihren Beruf aufgeben, oder für ihre Angehörigen ein Pflegeheim in Erwägung ziehen. Einige Unternehmen, so auch der Automobil-Hersteller Porsche, bieten ihren Angestellten für die Betreuung ihrer Angehörigen drei volle Monate zur Pflegezeit an. In dieser Zeit erhalten die Mitarbeiter im Schnitt bis zu zwei Drittel ihres Bruttogehaltes weiter ausgezahlt.

Freistellung für soziales Engagement

Unternehmen, die das soziale Engagement ihrer Mitarbeiter aktiv fördern wollen, ermöglichen ihnen sich weiterzuentwickeln und wertvolle neue Fähigkeiten und Qualitäten in ihren Beruf später mit einzubringen. Im Rahmen interner Programme, wie beispielsweise die Initiative „Miteinander im Team“ der Firma Henkel, können Angestellte Geld- und Sachspenden, sowie einige Tage bezahlte Freistellung jährlich für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten beantragen. Die sozialen Projekte sind vielfältig – sie reichen vom Brunnenbau in Afrika bis hin zur Unterstützung sozial benachteiligter Familien.

Ruheräume für den Mittagsschlaf zwischendurch

Neue Energie tanken beim Mittagsschlaf am Arbeitsplatz oder einfach nur einen klaren Kopf bekommen? Im Hauptsitz des Internet-Unternehmens Airbnb findet sich ein Schlafzimmer für den Power-Nap zwischendurch. In Anlehnung an das eigene Geschäftsmodell – die weltweite Vermietung von privaten Unterkünften – setzt der Community-Marktplatz auf eine heimische Gestaltung der Büroräume durch die Bereitstellung von Schlafsofas und Hängematten. In den sogenannten „Napping Rooms“ können sich die Angestellten ausreichend erholen.

Berufliche Auszeit mit Sabbaticals

Einfach mal auf die Pause-Taste drücken und eine längere Auszeit von Job nehmen. Diesen Wunsch haben viele Mitarbeiter, um entweder dem immer steigenden Druck und Stress zu entfliehen, oder aber auch die Möglichkeit zu haben, Projekte zu realisieren, die sie in ihrem Alltag sonst nicht umsetzen könnten. Zahlreiche Firmen ermöglichen ihren Mitarbeitern daher ein Sabbatical von mehreren Monaten oder sogar ein Sabbatjahr, also eine Art bezahlten Sonderurlaub, gestützt auf speziell zu diesem Zweck vereinbarte Arbeitszeitmodelle. Während der Sabbatical-Freistellung fließt das Gehalt für den Mitarbeiter zumindest anteilig weiter.

„Wau-Effekt“ am Arbeitsplatz

Nicht nur große Technologieunternehmen wie Amazon oder XING machen es vor und gestatten ihren Mitarbeitern zu deren Wohle das Mitführen von Hunden ins Büro. Immer mehr Unternehmen hierzulande gehen dazu über, das Mitbringen ihrer Vierbeiner zu erlauben. Die liebevoll titulierten „Happiness Manager“ sind oftmals nicht nur ein geduldeter, sondern ein sehr geschätzter Teil des Arbeitsalltags, die Stress reduzieren und den Sympathiefaktor der Arbeitgebermarke stärken.

Weiterbildung ohne Limit

Junge Talente suchen ständig nach Möglichkeiten, neues Wissen zu erlangen und sich beruflich, sowie privat weiter zu bilden. Entfaltungsmöglichkeiten spielen für diese Gruppe an Menschen eine größere Rolle als regelmäßige Gehaltserhöhungen oder zwei zusätzliche Urlaubstage im Jahr. Die nachrückende Arbeitnehmer-Generation will ihre Zeit und Energie sinnvoll, sowie nachhaltig eingesetzt wissen. Neben fachlichen Schulungen und Teambuilding-Maßnahmen, die sich insbesondere um die berufliche Fortbildung drehen, bietet Google seinen Mitarbeitern ein zusätzliches, umfangreiches Weiterbildungsprogramm, das von Sprach- über Kochkursen bis zum Gitarrenunterricht reicht. So sollen Mitarbeiter die Möglichkeit haben, sich je nach persönlichen (und privaten) Interessen weiterzubilden und über den Tellerrand hinaus blicken zu können. 

Geld allein ist eben nur die halbe Miete, um Mitarbeiter für ihre Arbeit zu entlohnen. Aufgrund des War For Talents liegt die Messlatte bereits extrem hoch und Unternehmen sind heutzutage gefordert, immer tiefer in die Trickkiste zu greifen, um neue Mitarbeiter an Bord zu holen und die Fluktuationsrate gering zu halten. Wie Sie Corporate Benefits richtig priorisieren, erfolgreich implementieren, Steuern sparen und Ihre Mitarbeiter gleichzeitig wertschätzen und glücklich machen können, erfahren Sie in einem 90-minütigen Live-Webinar zum Thema „Corporate Benefits Trends 2020“.


LIVE-WEBINAR: Corporate Benefits Trends 2020

?  DATUM  |  Donnerstag, 23. Januar 2020
⏰  UHRZEIT  |  9:30 Uhr – 11:00 Uhr (CEST)

?  REFERENTEN & VORTRAGSTHEMEN

Bild Susanne Kerner

Hören Sie von Susanne Kerner (HubSpot), wie Benefits und Wachstum zusammenhängen. Denn: Schon lange achten Bewerber nicht nur auf Gehalt, sondern auf attraktive und moderne Benefits.

Bild Nicola Büsse

Adé Dienstwagen. Hallo Mobilitätsbudget. Nicola Büsse von MOBIKO erklärt, welche flexiblen Lösungen insbesondere von den jüngeren Generationen mit grünem Gewissen bevorzugt werden. 

Bild Dennis Ortmann

Dennis Ortmann von Hrmony zeigt Ihnen, wie moderne Unternehmen ihren Mitarbeitern mit digitalen Essensmarken und Warengutscheinen einen geldwerten Vorteil ohne zusätzlichen Kosten bieten. 

Bild Roland Guggemos

Wie Sie es schaffen, mit Firmensport einen bewussten und aktiven Lebensstil Ihrer Mitarbeiter zu unterstützen und zu fördern, erklärt Ihnen Roland Guggemos von Urban Sports Club. 

Bild Eugen Müller

Im Anschluss beantwortet Ihnen Eugen Müller (Steuerberater bei DITAX Strategy Consulting AG) was “steuerfrei” heißt und worauf Unternehmen achten müssen, um steuerliche Vorteile bei Corporate Benefits auszuschöpfen. 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! ??