So weit, so unnormal: 2020 – was für ein Jahr!

Weihnachten steht unmittelbar vor der Tür und so neigt sich das Jahr 2020 langsam dem Ende zu. Die meisten von uns können es kaum erwarten, ein neues zu beginnen, in der Hoffnung, dass das Jahr 2021 besser wird als dieses unerwartet ungewöhnliche Jahr 2020. Doch bevor es so weit ist, widmet sich die gesamte Medienlandschaft ihren obligatorischen Jahresrückblicken. Ob im Fernsehen, Radio, Tageszeitung oder Soziale Medien – überall werden individuelle Berichte, Fakten, Herausforderungen und Highlights veröffentlicht, um die spannendsten Momente der vergangenen zwölf Monate zusammenzufassen.

2020 war für viele kein gutes Jahr. Trotzdem lohnt sich ein Rückblick. Fest steht, viele globale Themen haben uns dieses Jahr bewegt und begleitet: Black-Lives-Matter, US-Wahlen, Brexit, usw. – vor allem aber hat die Ausbreitung der Corona-Pandemie unser aller Leben grundlegend auf den Kopf gestellt. Und so entwickelte sich das Jahr 2020 zu einem Jahr, in dem wir alle ein Stück weit über uns hinausgewachsen sind. Es war ein Jahr geprägt von Nachbarschaftshilfe und Solidarität, und ein Jahr der Besinnung aufs Wesentliche.

Für die meisten Firmen war es nicht nur das Jahr im Homeoffice, sondern auch das Jahr fundamentaler Mind- und Cultureshifts. Viele Arbeitgeber stellten sich zunächst die Frage „Wie geht es meinem Team?“ vor den sonst zentralen Fragestellungen, wie „Wie steht es mit der Erreichung der Geschäftsziele?“. Denn, viele Unternehmen haben schnell erkannt, dass es ohne engagierte und gesunde Mitarbeiter auch kein Geschäft gibt.

Per Zoom, Teams, & Co. konnten sich Mitarbeiter erstmals in häuslicher Umgebung gegenseitig „erleben“. Viele haben sogar damit begonnen, ihr Gegenüber am Bildschirm nicht nur als Chef, Kunden oder Dienstleister wahrzunehmen, sondern als eine konkrete Person, die oft ganz ähnliche Sorgen und Probleme hat, wie man selbst – inklusive spielender Kinder, rauschender Geschirrspüler und klingelnder Postboten im Hintergrund.

Das Jahr 2020 hat uns allen sehr deutlich bewusst gemacht, dass die Menschheit in einem Boot sitzt – und, dass Zusammenarbeit, gegenseitige Fürsorge und Verständnis wesentlich bessere Ergebnisse und Fortschritt erzielen als Alleingänge, Verschlossenheit und Intoleranz.

Auch wir bei MOBIKO haben in diesem Jahr viele besondere Erfahrungen gesammelt, vieles erlebt und gelernt. Bei der Vielzahl an Ereignissen ist es uns sehr schwer gefallen, uns auf ein paar wenige Highlights zu fokussieren, die wir in unserem persönlichen Jahresrückblick für Sie zusammenfassen möchten. Auch uns wurde in diesem Jahr noch viel stärker bewusst, welchen enormen Einfluss das Team und die Unternehmenskultur innerhalb einer Firma wie MOBIKO haben und welche Dynamiken und Initiativen sich in Krisenzeiten wie selbstverständlich entwickeln, um den Betrieb aufrecht zu erhalten, sich weiterzuentwickeln und das Unternehmen weiter nach vorne zu bringen. Daher möchten wir in unserem diesjährigen MOBIKO Jahresrückblick nicht einfach nur ein paar Events herauspicken und beleuchten, sondern unsere Mitarbeiter und deren ganz persönliche Highlights in den Vordergrund stellen: 

MARCEL

#connectingPeopleAndTech #innovationeer #keyboardMagician

„Mein Highlight dieses Jahres war, dass ich bei MOBIKO die Verantwortung des Tech Leads übernehmen durfte und nun die Zukunft des Produktes mitgestalten darf.

Super war auch, dass ich trotz Corona die Gelegenheit hatte, unser Team an unserem Hauptstandort in München persönlich kennen lernen durfte und von allen herzlich aufgenommen wurde.

Ein weiteres persönliches Highlight für mich war, dass wir bereits in diesem Jahr die Weichen für MOBIKO gestellt haben, um mit unserem Produkt langfristig noch besser nachhaltige Mobilität fördern zu können.“

LEANDER

#digitalenthusiast #innovationeer #businessdevelopment

„Mein absolutes Highlight war es, Moderator bei MOBIKO‘s ersten Live Talk mit MOTIONTAG zu sein. Es war toll, die Verantwortung für die Planung und Umsetzung eines solchen Events zu bekommen und am Ende positives Feedback zu erhalten.

Zudem war es toll, im Sommer einen spaßigen Teamausflug in die Berge zu organisieren, sodass unser MOBIKO Team gemeinsame Erinnerungen schaffen konnte.

Auch ansonsten bin ich sehr happy, mich um das „Team-Feel-Good” kümmern zu können.

Zu guter Letzt freue ich mich, wie toll die Zusammenarbeit und Stimmung im Team ist, trotz schwieriger Phase – so macht es großen Spaß, jeden Tag für MOBIKO zu arbeiten und ich bin stolz, dass nun bereits über ein Jahr zu tun. Go MOBIKO!“

FRANZI

#marketier #contentmachine #publicrelations

Data. Insights. Relationships. Trotz der Veränderungen und Einschränkungen, die die Corona Pandemie mit sich brachte, gab es für mich sehr viele positive Highlights in diesem Jahr.

So konnten wir auch diesem Jahr für unsere Blogserie “MOBIKO meets…” viele spannende Interviewpartner aus den Sektoren Mobilität, HR und Nachhaltigkeit gewinnen, die uns wertvolle Einblicke in ihren Geschäftsalltag gaben und mit uns einen gemeinsamen Blick in die Zukunft warfen. In diesem Zuge konnten wir erstmalig auch exklusive Partnerdeals für unsere MOBIKO Nutzer anbieten.

Eines meiner größten Highlights in diesem Jahr war die Veröffentlichung und Promotion unseres Mobilitätsreports 2020 – der datenbasierte Beweis, welchen immensen Einfluss MOBIKO zur Icentivierung nachhaltigen Mobilitätsverhaltens leistet.

Teamseitig bin ich nach wie vor beeindruckt, wie wir die außergewöhnlichen Herausforderungen in diesem Jahr gemeinsam meistern und dabei unseren MOBIKO-Spirit beibehalten konnten.“

FLORIAN

#productmanagement #datadriven #curiosity

„Mein Highlight dieses Jahr war, dass ich bei MOBIKO als Product Owner starten durfte und die Möglichkeit habe, mit einem neuen Entwicklerteam DAS Produkt nach vorne zu bringen, das Menschen incentiviert nachhaltige Mobilität zu nutzen, um dem Planeten etwas Gutes zu tun.

Großartig waren auch die persönlichen Begegnungen mit den Kollegen, angefangen beim Grillen vor meinem offiziellen Start, dem Team Ausflug und den Office Tagen an denen ich die Chance hatte direkt mit meinen Kollegen direkt Zeit zu verbringen.

Ein weiteres Highlight für mich war und ist, dass ich die Chance habe, viele neue Tools auszuprobieren, auch mal über den Tellerrand schauen kann und eigentlich jeden Tag etwas Neues dazu lerne.

Nicht zu vergessen ist natürlich der MOBIKO Adventskalender, mit dem wir in diesem Jahr an unserer Haustüre überrascht wurden.🎄🎅

FRAN

#techenthusiast #developer #alwayslearning

“Working in a project that has a direct impact on our way of life and that can benefit and improve the quality of our environment towards a more efficient future.

Been part of a diverse team that is always willing to help, cheer and come up with some crazy and fun ideas to make every day a super cool day.

Building an application using the greatest and latest technologies currently available to make sure that we stay up-to-date, develop the fastest way possible and can be proud of calling it, our application.”

KATJA

#marketingenthusiast #gestaltungsliebe #kampagnenkünstler

„Bei MOBIKO als Junior Marketing Managerin im Sommer anfangen zu dürfen, war insgesamt das Highlight meines persönlichen Jahres. Direkt im Vorstellungsgespräch habe ich die Motivation, den Zusammenhalt und die Energie im Team gespürt, was mich von vorne rein begeistert hat.

Außerdem zählt mein erster Workshop beim Gründerszene HR Day vor Ort in Berlin mit Nicola zusammen, die Realisierung des ersten eigenen Webinars mit Leander im Team, die Kampagne für unseren spannenden Mobilitätsreport mit Franzi sowie das Knacken der 1.000 Follower auf LinkedIn zu meinen persönlichen Marketing Highlights.

Ein weiteres Highlight war für mich, sowohl unsere lustige Teamwanderung als auch das Grillen zur Begrüßung, da es eine der wenigen Gelegenheiten waren, das gesamte Team persönlich noch besser kennenzulernen.“

FLORIAN

#salesforce #leadmachine #motivationhero

„Ich habe erst kürzlich mein Einjähriges bei MOBIKO gefeiert. Es ist ein tolles Gefühl zu sehen, wie sich MOBIKO in der Zeit weiterentwickelt hat. Dass ich Teil dieser Erfolgsgeschichte bin und seitdem vieles mitgestalten konnte, ist mein persönliches Highlight in 2020.

Trotz der Corona Pandemie und den Lockdowns ist die Motivation im Team weiterhin hoch geblieben. Keiner hat sich von der Situation bedrücken lassen, sondern jeder hat seine persönliche Kampfansage formuliert. Für ein krisengeschnürtes Jahr wie heuer kein Selbstverständnis.

Es sind manchmal Kleinigkeiten, die großes bewirken. So wurde mir bei der ersten Lockdown Phase mein Bürostuhl von unserem Mitbegründer Andreas vorbeigebracht. Anfang Dezember wurden wir alle mit einem selbstgebastelten Adventskalender vor der Haustür überrascht.“

ANDI

#produktstrategie #visionkeeper #partnermanagement

„Ich fand es toll, wie viele unserer Kunden sich während Corona als fürsorgliche Arbeitgeber mittels Corona Care Package in MOBIKO gegenüber ihren Mitarbeitern präsentiert haben.

Ich habe viele Führungskräfte kennen gelernt, die freiwillig auf separate Parkplätze und Dienstwägen verzichten, um so mit gutem Beispiel voranzugehen.

Ich habe das Gefühl, dass unsere Vision hin zu einer Mobility Management Lösung mit Nachhaltigkeitsfokus unser Team noch stärker zusammengeschweißt hat.“

NICOLA

„Ich habe dieses Jahr in vielen Situationen gemerkt, wie wir als Kollegen oder auch mit Partnern und Kunden mehr zusammengerückt und durch mehr Menschlichkeit, gemeinsame Ziele und Transparenz tolle Zusammenarbeiten und Projekte entstanden sind.

2020 hat mir gelehrt vor allem auch die kleinen Highlights schätzen zu lernen. Wie zum Beispiel unsere wöchentlichen Team Calls in denen wir uns zumindest alle digital sehen und austauschen konnten.

Obwohl das Jahr sicherlich anders verlief als geplant, hat es mich gefreut zu sehen und in unserer Mission bestätigt, dass wir mit MOBIKO einen relevanten Mehrwert bei unseren Kunden und Nutzern schaffen konnten.“

CHAREL

#businessdevelopment #futuremobility #criticalthinker

„Mobilitätsbudgets haben in diesen außergewöhnlichen Zeiten ihre Daseinsberechtigung bestätigt. Dies spüren wir nicht nur auf Kundenseite, die nach flexiblen Lösungen suchen, sondern vor allem auch bei der Zusammenarbeit mit den diversen Mobilitätsanbietern.

In Zeiten von Home Office und als neues Mitglied der MOBIKO-Familie, hat mich der Zusammenhalt im Team, aber auch die Wertschätzung und Offenheit der Gründer mit am meisten beeindruckt und motiviert.

Unsere sehr lustige Team-Wanderung im August darf bei meinen Highlights natürlich auch nicht fehlen.“

Ein Jahresrückblick bietet nicht nur die Möglichkeit, sich interessante und bewegende Einzelereignisse in Erinnerung zu rufen und über das Jahr als Ganzes zu reflektieren, sondern eben auch Schlüsse für die Zukunft zu ziehen und für die kleinen positiven Momente dankbar zu sein. 2020 ist sicherlich kein Jahr, bei dem besonders viele Menschen daran denken, dankbar zu sein. Doch gerade, wenn man in der aktuellen Zeit sich auch einmal einen Moment für sich nimmt, in sich geht, über die letzten Monate nachdenkt und neu betrachtet, die komplette Situation vielleicht ganz anders einschätzt. Und vielleicht wird einem das eine oder andere Highlight in diesem Jahr bewusst, für das man dankbar sein kann oder, dass einen dazu motiviert optimistisch auf 2021 zu blicken.

Wir bei MOBIKO blicken voller Vorfreude auf das neue Jahr 2021. Auch wenn wir die Welt mit MOBIKO vielleicht nicht retten können, so können wir hoffentlich dennoch Ihre Mobilität ein Stückchen nachhaltiger, flexibler, sicherer und entspannter machen.

Das gesamte Team MOBIKO wünscht frohe und besinnliche Festtage & einen guten Start in das neue Jahr 2021.

Stay multimodal. Stay flexible. Stay healthy. With MOBIKO.☺️✌🏼